You are currently viewing Sport nach Corona – Endlich wieder Laufen

Sport nach Corona – Endlich wieder Laufen

  • Beitrags-Kategorie:Blog
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Sport nach Corona – Endlich wieder Laufen

Anfang Februar ist es passiert. Wir hatten damit schon eher gerechnet. Jeder, der kleine Kinder hat, wird in dieser Zeit wohl früher oder später mit Omicron in Kontakt kommen. Uns überraschte es demnach nicht. Dennoch waren wir natürlich besorgt, wie wir diese Krankheit durchlaufen werden.

Mein Krankheitsverlauf

Es dauerte ein paar Tage, bis auch bei mir der Schnelltest 2 Striche anzeigte. Es war schon ein komisches Gefühl. Seit 2 Jahren ist Corona das Thema. Nun hast du es plötzlich selbst in dir. Relativ schnell ging es mir schlechter. Den Sport und das Laufen stellte ich umgehend ein. Begonnen hat es mit Kopf- und Gliederschmerzen. Die Beine taten mir so weh, als wäre ich einen Marathon gelaufen. Jeder, der schon einmal diese Distanz hinter sich gebracht hat, kennt dieses dumpfe Gefühl einen Tag nach dem Lauf. Exakt so hat es sich bei mir angefühlt. Toll, wenigstens ein bekanntes Gefühl bei der Geschichte. 2 Nächte lang hatte ich an die 40 Grad Fieber gepaart mit Schüttelfrost. Das waren nicht so schöne Nächte. Als diese Symptome weg waren, begleitete mich kratziger Husten und Schnupfen noch ein paar Tage lang. Hätte ich nicht gewusst, dass ich mich mit Corona infiziert habe, dann hätte es aufgrund des für mich milden Verlaufes auch eine Grippe sein können. Ende 2021 war ich schon deutlich schwerer erkältet/krank. Glück gehabt?

Betten beziehen war anstrengend

„Puh!“ dachte ich mir, nachdem ich all unsere Betten neu bezogen hatte. „Gibt es dafür eine Aktivität in meiner Uhr?“ So ganz witzig fand ich das natürlich nicht hinsichtlich eines baldigen Wiedereinstieges in das Laufen. Nach 2 Wochen Sportpause fühlte ich mich gesund. Die Tests waren wieder negativ und ich war gespannt auf meinen ersten Lauf. Wie wird sich die Herzfrequenz äußern? Bin ich schnell aus der Puste?

Ruhig bleiben!

Nachdem ich nun 2 Wochen krank war und kein Sport getrieben habe, wollte ich es versuchen. Doch ich gab mir noch zusätzliche 3 Tage Pause. Ich fühlte mich schon gut. Aber ich habe aus der Vergangenheit gelernt. Wenn ich etwas überstanden habe, gebe ich mir noch 2-3 gesunde Tage Zeit, um dann auch wirklich mit 100% die Laufschuhe zu schnüren. Mir macht es auch einfach keinen Spaß, nicht mit 100% wieder zu starten nach einer Pause.

Sturm, Regen, Hagel

Genau das richtige Wetter, dachte ich mir. Ich zog mir meine neuen Asics Gel Nimbus an. Ein stabiler, für mich langsamer Schuh. Genau das richtige für einen Wiedereinstieg. Die ersten Meter waren entscheidend. Wenn es sich jetzt schlecht anfühlt, dreh ich um. Es ging gut. Ich lief. Oh, wie geil war das wieder. Jetzt nicht übertreiben. Ich schlug mir selbst eine 6er Pace vor. Maximal 10km mit Geh-/Drehpausen. Hier gehts zu allen Details auf meinem Strava-Profil. Peng, voll in die Fresse. Ein kostenloses Peeling versüßte mir meinen ersten Lauf nach Corona. Man hieß mich quasi wieder herzlich Willkommen in der Natur. Das war mir total egal. Sport nach Corona Lachend lief ich meine Hausrunde und war einfach nur happy. Pfützen ausweichen wurde überbewertet, denn es war alles eine Pfütze. Egal. Einfach nur laufen. Der Puls blieb zwischen 130-140 Schlägen pro Minute. Das war ok. Aufgrund der Laufpause ist dies ganz normal, wenn er ein paar Schläge höher ist, als noch Anfang Januar, als ich spontan meine Halbmarathon PB verbesserte. Auch sonst fühlte sich alles gut an. Ein Lauf wie mit angezogener Handbremse. Ich hatte Bock schneller zu laufen. Nix da! Ich blieb vernünftig. Sport nach Corona  

Endlich wieder laufen

Einen Tag nach dem Lauf hatte ich Zeit einen weiteren ruhigen GA1 Lauf zu absolvieren. Es wurde wieder eine Strecke von 10km. Diesmal nur im Regen. Zusammenfassend bin ich glücklich, so „davon gekommen“ zu sein. Ich habe mir selbst auferlegt, mich noch eine weitere Woche zu schonen. Sprich keine Laufgeschwindigkeiten unter 5:00min/km. Für mich ist das ein Bereich, den ich locker abspulen kann. Ziel wird es sein, wieder an das Fitnesslevel von Anfang Januar heran zu trainieren. Das wird nicht einfach. Aber hey, ich kenne mich ja aus mit diesem „wieder-fit-werden“ nach einer Erkältung. Neuerdings beschäftige ich mich auch mit Stabilitätstraining und möchte dies nun in meinen Alltag einbauen. Mindestens 15min am Tag sollten es sein. Ich bin gespannt, ob ich das diesmal durchziehe. Der Junge hat also wieder Motivation geschöpft. Genaue diese möchte ich auch geben. Gebt eurem Körper die Zeit. Jeder verkraftet diese Krankheit anders. Genauso individuell sollte man danach auch wieder in den Sport einsteigen. Falls ihr euch unsicher seid und euch nicht wohlfühlt, ist ein Termin beim Arzt sicher nicht die schlechteste Wahl. Ich bin happy, wieder Sport nach Corona betreiben zu können und hoffe euch ergeht es ähnlich gut. Bleibt gesund!

Schreibe einen Kommentar